China

 

Asokapura im tiefsten Dschungel


Noch weitere ein bis zwei Kilometer in den Dschungel (ein Auto konnte dort schon nicht mehr hingelangen), die Asokapura Kinderfarm, die an Kotagalla angegliedert ist.
Wir arbeiteten dort für zwei Tage unter noch primitiveren Verhältnissen. Gar kein Strom, Urlaute in der Nacht aus
unmittelbarer Nachbarschaft, Affen, die Essen klauen, ...es war schon eine interessante Erfahrung ;) Das konnte schon ein Spaß werden, wenn man in stockdunkler Nacht das "stille" Örtchen etwa 100m entfernt, besuchen mußte. ;)

Vor allem hatten wir aber zwei super Abende auf der kleinen Veranda... Kokosnüsse, Tanz und Gesang, und das Mitten im Dschungel. Davor setzte sich noch jeder an seine Heimarbeit mit Nadel und Faden, an Spinnrad oder Webrahmen.
Und wir haben noch etwas Interessantes kennengelernt, den Kautschuk... wie er als Flüssigkeit eines Baumes gesammelt und zum Pressen und Trocknen gebracht wird.
Dann war es soweit, bei einer riesigen Verkaufsaustellung verschiedenster sozialer Einrichtungen in der Hauptstadt Colombo, wurden auch von uns die hart erarbeiteten Stickereien, Nähereien, Besen, Kleider ... die die Kinder mit uns BetreuerInnen gemacht hatten, zum Verkauf angepriesen, und es war ein Erfolg ;)

zurück