China

 
Über die Arbeit und das Leben im Prithipura Infant Home bei Colombo (1)

>> Prithipura Infant Home (Link zur Website)

Wie kommt man denn dazu, in Sri Lanka ein Praktikum zu absolvieren? Das ist wirklich eine gute Frage, aber als ich auf der Suche nach einer Stelle für mein Pflichtwahlpraktikum während meines Sozialpädagogik-Studiums die Adresse am schwarzen Brett hängen sah, konnte ich nicht widerstehen, mich dort zu bewerben; obwohl ich noch nicht einmal genau wußte, wo Sri Lanka überhaupt liegt und wie das Leben dort ist. Ein Blick in die Landkarte sagte mir: "die Träne Indiens" (obwohl Sri Lanka, früher Ceylon ein eigenständiges Land ist), immergrüner Regenwald, da mußt du hin! Und ich ging hin. Nie zuvor hatte ich ein solches Land bereist, Asien, tropisch, wunderschön, ...aber auch sehr arm.

Für freie Kost und Logie arbeitete ich zunächst im Haupthaus der Einrichtung (Prithipura Infant Home) in Hendala / Wattala bei der Hauptstadt Sri Lankas, Colombo, an der Westküste. Meine Tätigkeiten dort waren hauptsächlich Pflege und Freizeitbetreuung der Kids. Eine harte Arbeit, vor allem, wenn man sich erst noch an Klima und Lebensbedingungen und scharfes Essen gewöhnen muß. Hitze, viel Regen, viele kleine und größere, angenehme und unangenehme Tierchen in Zimmer und Bett...
Das Heim wurde von einem Engländer namens Brian de Kretser aufgebaut. Mittlerweile besteht es aus drei bzw. vier Heimen. Staatlich bezuschußt wird das Heim mit umgerechnet 4 DM pro Kind im Monat. Selbst für Sri Lanka ist das sehr wenig Geld für Essen, Unterkunft, Pflege... Manchmal bringen auch die reicheren Leute aus der Umgebung bei besonderen Anlässen in ihrer Familie dem Heim eine Gabe in Form von Speisen, genannt Dane. Dies ist ein buddhistischer Brauch, eigentlich Mönchen eine Gabe als Zeichen ihrer Dankbarkeit für ihr Glück darzubringen.

zurück