China



Die Ostküste - Qingdao und Laoshan (1)



Nach dieser Hitze im Landesinneren, reisten wir weiter nach Qingdao an die Küste, um uns die frische Meeresluft ein wenig um die Ohren wehen zu lassen.
Qingdao ist eine Hafenstadt von einer Million einwohnern und ist ein ein Stück Kolonialgeschichte und ist heute vor allem als Fischereihafen und Seebadeort bekannt.
Abends am Strand sahen wir, dass hier
wirklich wohl ganz China, jedenfalls diejenigen, die es sich leisten
können, hier in Qingdao Urlaub macht. Die Strände sind hoffnungslos überfüllt. "Weiße Touris" sah man hier aber auch, im Gegensatz zu Pingdu oder Landi. Trotzdem war es für die Chinesen das größte, uns zu fotografieren oder mit uns fotografiert zu werden. Shuhua sagte uns, diese Bilder würden wohl einen Ehrenplatz in deren Wohnung bekommen und jedem Bekannten gezeigt werden.
So sind wir also auch in China verewigt und ein Teil von uns bleibt für immer dort ;)

Auch hier gab es wieder jede Menge an Pagoden und Tempel zu sehen, teilweise schon kitschig als Buch- und Souvenirläden aufgemacht.