China



Unterwegs in Pingdu (1)


Wie bereits erwähnt, war das Bier in China sehr schmackhaft, wenn auch nicht ganz so stark wie in Deutschland. Aber sowas hatten wir noch nie zuvor gesehn! Wir wollten uns ein kühles Bier kaufen, da bekamen wir zu hören, daß die Flaschen aber nicht gekühlt seien, dafür aber das Bier vom Faß. Also bestellten wir einen Liter... und was passierte? Der nette Verkäufer füllte uns einen Liter Bier in eine Plastiktüte! Das ist dort gang und gäbe.
Und es war wirklich kühl, nur ein bißchen fade. Vor allem war es eine riesen Gaudi, Bier von einer Plastiktüte in Gläser zu füllen.
Weiter ging es dann, um ein wenig die "Kleinstadt" (60 000 Einwohner) in der Provinz Shandong (Ostküste) zu erkunden.
Das wohl einfachste und auch recht bequeme, vor allem aber billige Transportmittel, sind die Dreiräder mit überdachter Sitzbank, wenn man genau weiß, wo man hin will, und ungefähr eine Ahnung hat, wieviel das kostet. Preise sollten auch immer im voraus ausgehandelt werden.
Noch ein Tip:
Stets ein anderes Dreirad nehmen, niemals dasselbe mehrmals hintereinander. Der Fahrer könnte behaupten, daß Sie die letzte Fahrt noch nicht bezahlt haben, was uns einmal geschehen ist. Obwohl wir sicher waren, daß wir bezahlt hatten, schrie der ältere Herr die ganzen Leute um uns herum zusammen. Dazu sei gesagt, daß Chinesen großen Respekt vor älteren Mitbürgern haben. Also blieb uns nichts anderes übrig, als die Fahrt ein zweites Mal zu bezahlen.