China

Bryce Canyon (2)

Natural Bridge - Rainbow Point - Sonnenuntergang am Sunset Point

Natural Bridge

Anschließen fuhren wir zum "Rainbow Point". Auf dem Weg dorthin kann man an diversen Aussichtspunkten kurz Halt machen und die wunderschöne Aussicht genießen. U. a. kommt man dann auch an der Natural Bridge vorbei, einem Steinbogen von 26 m Länge und 38 m Höhe. Auch kommt man zum Fairview Point mit einer herrlichen Fernaussicht auf die Table Cliffs und mehrere breite Terrassen.

Blick in den Canyon
Rainbow Point

Die Panoramastraße endet am südlichsten Punkt des Plateaus, dem Rainbow Point, und dem mit 2776 m höchsten Punkt des Parks. Von dort bietet sich eine herrliche Aussicht hinab in den Canyon. Insgesamt liegt das Plateau ziemlich hoch, deshalb kann es abends/ nachts auch ganz schön frisch werden. In den Canyon hinunter kommt man nur zu Fuß oder in einer geführten Gruppe zu Pferd oder Muli. Im Nachhinein muss ich sagen, hat mir, was die Möglichkeit zum Wandern anbelangt, der Bryce Canyon am besten gefallen. Die Wanderwege sind wunderschön und unterschiedlich lang und schwer. Wenn man eine längere Tour machen will, kann man die vorgegebenen Trails auch wunderbar kombinieren.

Sunset Point bei Sonnenuntergang 1
Sunset Point bei Sonnenuntergang 2

Am Abend fuhren wir dann noch einmal zum Sunset Point, um uns dort den Sonnenuntergang zu betrachten. Eigentlich täuscht der Name, denn der Blick weist nach Osten. Wenn aber die Sonnenstrahlen der untergehenden Sonne auf die Felsen treffen, färben sich diese leuchtend orange. Ein herrliches Naturschauspiel.

Castle

In der Ferne ist vom Sunset Point auch das Castle zu sehen (hier in der Mitte des Bildes), ein Gebilde aus Fels, das dort auf einer Anhöhe stolz und prachtvoll wie ein Schloss steht.