China


Capitol Reef


09.09.

Am nächsten Tag machten wir eine Mammut-Auto-Tour gen Süden, die uns durch die Staaten Wyoming, Montana, Idaho und Utah über Salt Lake City nach Nephi führte. Wir waren den ganzen Tag im Auto unterwegs, aber zu zweit und konnten uns abwechseln. Hinzu kommt, dass es - im Vergleich zu deutschen Autobahnen - in den USA sehr viel angenehmer ist weite Strecken über die Highways zu fahren. Die meiste Zeit kann man den Tempomat einstellen und ist sogar eher froh, mal einen LKW überholen zu können (wenn man nicht von einem solchen überholt wird). Abends erreichten wir Nephi, ein typisch amerikanischer Ort, bestehend aus einigen Motels und Restaurants. Wir hatten ihn nicht als Ziel, er bot sich aber für eine Übernachtung an, da es schon dunkel wurde. Wir übernachteten dort in einem Super 8 Motel. Die Motels sind im Vergleich zu den Hotels billiger, aber kaum schlechter. Mit unserer Auswahl hatten wir keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Außerdem wurde es um einiges wärmer, je weiter wir in den Süden kamen, da konnten die kurzen Hosen und T-Shirts wieder ausgepackt werden :)
Abends im Motelzimmer planten wir dann kurzerhand grob die Tour, die wir durch das Colorado Plateau und die weiteren Nationalparks und Canyons in Utah und Arizona machen wollten.


10.09.

Capitol Reef National Park - Entrance
Chimney Rock
Reef

Nach dem Frühstück bei Denny´s (eine Fastfood-Kette, die recht gutes amerikanisches Frühstück bietet... und wo man einen relativ guten Kaffee bekommen kann) ging es weiter Richtung Capitol Reef National Park. Anfangs hatten wir nicht einmal vor, das Capitol Reef zu besuchen. Doch weil es auf dem Weg zum Bryce Canyon lag machten wir einen kurzen Abstecher dort hin. Wir fuhren den Scenic Drive und machten hin und wieder an besonders schönen Stellen halt. "Der schmale langgestrecke Park umschließt mit einer Fläche von 1000 km² die Waterpocket Fold, eine der größten Erdfaltungen in Nordamerika, die sich über 150 km im Bogen von Colorado nach Nordwesten hinzieht." (3) Auf dem Bild in der Mitte ist der berühmte Chimney Rock zu sehen.

scenic by way

Nach der Besichtigungsrundfahrt gings weiter Richtung Bryce Canyon über den Highway 12. Das ist zwar ein kleiner Umweg, der sich aber auf alle Fälle lohnt. Die Schilder am Straßenrand "scenic by way" weisen auch darauf hin, dass es sich um eine Staße mit besonders schönen Aussichten handelt. Sie geht zum Teil recht abenteuerlich über eine Gratstraße und bietet wirklich von jeder Stelle eine herrliche Aussicht. Als es dann schon später Nachmittag war entschieden wir uns dafür, erst einmal einen Campingplatz zu suchen und dann am nächsten Tag zum Bryce Canyon zu fahren. Der erste Campingplatz, den wir ansteuerten, war bereits voll. Also fuhren wir noch ein Stück weiter (auf dieser Strecke gibt es nicht allzu viele Campingplätze). Im Petrified Forest bei Escalante wurden wir dann fündig. Ein sehr schöner Campingplatz. Das Wetter war immer noch herrlich.