China

Yellowstone National Park (8)

Diverse Basins und Geysiere, Springs und Pools - Bisons


08.09.

Am nächsten Tag machten wir eine weitere Tour durch den Yellowstone Park und besichtigten einige Basins und Geysiere

  • Biscuit Basin (Geysire, Springs, Pools)
  • Black Sand Basin (Geysire, Springs und Pools)
  • Great Fountain Geyser (dort gingen wir einen kleinen Trail, eher einen Trampelpfad, der uns zum Bach brachte, der das Abwasser von Geysiren und Quellen transportiert. Das Wasser dieses Baches war zu heiß um seine Hand reinzuhalten!)
  • Midway Geyser Basin ("Hier führt ein Plankenweg (20 Minuten) am Riesenkrater des "Excelsior Geyser" vorbei". (2))
  • Norris Geysier Basin (Dort warteten wir auf den Ausbruch des Echinus Geyser, welcher eher unspektakulär von statten ging, aber etwa einmal pro Stunde ausbricht. Außerdem befindet sich dort der heißeste Boden im Park und der größte Geysir der Welt, der Steamboat. Doch dieser sprüht nur sehr selten und unregelmäßig, oft jahrelang nicht (2).)

Hier eine kleine Auswahl der Bilder dieser Basins:

Biscuit Basin
Dangerous Ground!

Überall die Warnschilder "Dangerous Ground", was bestimmt angebracht ist, da der Boden ziemlich sumpfig ist. Aber manchmal übertreiben es die Amis schon mit ihren Warnungshinweisen. (Biscuit Basin)

Black Sand Basin 1
Black Sand Basin 2

Dieser See war auch witzig. Ein richtiger See und in der Mitte dieses Sees sprudelte es ständig, wie eine Art Fontänenbrunnen in der Mitte des Sees. (Black Sand Basin)

 

Midway Geyser Basin
Prismatic Spring

Links der Grand Prismatic Spring im Midway Geyser Basin, dessen Dampf wirklich in Regenbogenfarben leuchtet. "Die mit 110 m Durchmesser größte und schönste heiße Quelle im Park. Die Färbung stammt von Algen und Bakterien, die je nach Wassertemperatur anders zusammengesetzt sind." (2) Von der Seite ist der Blick jedoch nicht so schön wie von oben, leider kann man dies aber nur auf Postkarten bewundern oder muss schon drüberfliegen.

Bisons
Hot Pool

Unterwegs sahen wir immer wieder ganze Bison-Herden und Wapiti Hirsche. Den Bisons, so sei geraten, sollte man sich ihnen nicht ohne weiteres nähern. Obwohl sie recht gemütlich und friedliebend aussehen, sind sie sehr gefährlich und können auch schon mal Menschen angreifen, wenn sie sich bedroht fühlen. Also lieber im Auto sitzen bleiben und von dort aus fotografieren.