China


Unterwegs durch Wyoming

Buffalo - Bighorn Mountains - Medicine Wheel - Cody


04.09

Rocky Mountains, Wyoming

Nachdem wir dann endlich morgens einen Supermarkt gefunden und uns mit Lebensmitteln eingedeckt hatten, ging es also on tour duch die schier endlos erscheinende Einöde Wyomings. Aber gerade deshalb auch reizvoll, da man so etwas in Deutschland eben nicht zu sehen bekommt. Seitlich einige Kilometer entfernt immer Ausläufer der Rocky Mountains (das Gebirge erstreckt sich über 1000 Meilen von der kanadischen Grenze durch Montana, Idaho, Wyoming und Colorado bis nach New Mexico) im Blick. Unsere Tour führte uns über die Interstate 25 vorbei an den Orten Cheyenne und Casper, bis wir uns dann abends in Buffalo entschieden, uns im dortigen Motel 6 für eine Nacht niederzulassen.


05.09.

Am Morgen ging es erst einmal zu Mc Donalds (obligatorischer Besuch in den USA!), wo man in USA auch ganz gut frühstücken kann. Der Kaffee lässt leider oft zu wünschen übrig, aber Hauptsache Koffein!

Bighorn National Forest, Wyoming

Anschließend ging die Fahrt weiter bis Sheridan. Von da gings weiter westlich auf der US-14A durch die Bighorn Mountains, welche mehr als 2700 Meter hoch aus dem flachen Land ragen (teils bewaldet und teils kahl oberhalb der Baumgrenze). Ein Stück vom Little Bighorn entfernt, befindet sich das, im Reiseführer groß angepriesene Medicine Wheel. Ein geometrisch perfekter Steinkreis mit 28 Speichen und einem Umfang von fast 75 Metern, das den Forschern immer noch Rätsel aufgibt (1). Dieses erreicht man nur mit einem eher kleineren (ca. 2 km) Spaziergang bergauf.

Bighorn Mountains, Wyoming

Es wird vermutet, dass dieses Rad von Sonnenanbetern oder frühen Astronomen erbaut wurde. Ein nicht allzu spektakuläres Ziel, aber der Spaziergang in den Bighorn Mountains und der Ausblick, der sich einem bietet, sind trotzdem sehr nett, um sich zwischendurch die Beine etwas zu vertreten.

Unterwegs in Wyoming

Danach ging die Fahrt weiter bis Cody. Laut Reiseführer überredete eine 1896 eine Städtebaugesellschaft "Buffalo Bill" Cody, seinen Namen für eine neu gegründete Siedlung zur Verfügung zu stellen (1) . Das nette Städtchen ist das letzte aus dieser Richtung gelegene vor dem Eingang des Yellowstone Park. Deshalb entschieden wir uns dafür, dort zu übernachten und morgens dann früh in den Yellowstone Park zu fahren. Also suchten wir uns ein Zimmer, das wir dann auch im "Comfort Inn" an der Hauptstraße gefunden hatten.

Nach einem Abendessen in einem Steakrestaurant an der Hauptstraße, gönnten wir uns noch ein Bierchen in der Bar "Silver Dollar", in der uns ein recht angetrunkener Ami bequatschte. Amerikaner zu verstehen, ist nicht immer ganz einfach, aber dann ein Amerikaner, der noch einen im Tee hat, .... Als er dann gegangen war, entschuldigte sich der Barkeeper für ihn. Wir antworteten darauf nur, dass es kein Problem sei und es auch ziemlich spaßig war, dass wir aber nur die Hälfte verstanden hätten. Daraufhin lachte er und entgegnete, dass es ihm genauso gegangen sei. Soviel dazu ;)