China


Denver

Ankunft in Denver - 16th Street Mall - "Taste of Colorado" am Capitol


02.09.2000

Nach längerem Flug (wie meistens bei USA-Flügen mussten wir morgens ziemlich früh raus und hätten dann schlafen können, als wir ankamen) landeten wir also endlich abends in Denver, Colorado, das Tor zu den Rocky Mountains.

Gut, dass wir schon von zuhause aus für die erste Nacht ein Hotelzimmer in einem Hotel am Flughafen (Hampton Inn) gemietet hatten. Es ging wirklich nicht mehr mehr, als sich in das Shuttle zu setzen, ins Hotel gefahren zu werden, noch schnell was Essen zu gehen und in die Federn zu fallen.


03.09.2000

Zuerst holten wir dann unseren Mietwagen bei Hertz ab. Bei unserer letzten USA-Reise hatten wir das kleinste Modell gemietet. Am Schalter hatte uns der Angestellte dann gefragt, ob wir nicht ein größeres Modell haben wollten. Wir verneinten und bekamen trotzdem ein größeres Auto, ohne Aufpreis. Doch dieses Glück hatten wir dieses Mal nicht. Es war das kleinste Modell. Und schon bei der Abfahrt hatten wir bemerkt, dass etwas nicht damit stimmte. Der Wagen zog stark nach rechts. Nach ein paar Kilometern fuhren wir dann zurück zur Autovermietung, um das Auto einzutauschen. Zudem hatten wir uns dazu entschlossen, doch einen Aufpreis zu zahlen und ein nächstgrößeres Modell zu nehmen. Ein weiser Entschluss, denn bei ca. 5000 km, die wir in den nächsten 3 Wochen noch zurücklegen sollten, sollte man daran nicht sparen.

State Capitol, Denver

Danach fuhren wir ins Zentrum von Denver. Wir mussten noch Gaskartuschen, Lebensmittel und Getränke besorgen, weil wir zeitweise Campen wollten. Unsere Tour führte uns zur 16th Street Mall. Eine lange Einkaufsstraße in der Art einer Fußgängerzone, was sehr selten für die USA ist. Innerhalb dieser Straße fahren kostenlose Shuttle Busse. Wir fanden zwar keinen Supermarkt aber dafür ein Volksfest. Es war "Labor Day" (bei uns "Tag der Arbeit") und es fand ein Open Air statt mit Fressbuden, Bierständen und jeder Menge Livemusik (bekannteste Gruppe: Kansas): "Taste of Colorado"
Ein Fest rund um das State Capitol, welches offensichtlich eine Kopie des Capitols in Washington ist. Innerhalb dieser Absperrung durfte sogar öffentlich Alkohol getrunken werden, was eigentlich in den USA verboten ist. Aber eben nur innerhalb der Absperrung, worauf Schilder und Sicherheitsbeamte an den Absperrungen hinwiesen.

"Tast of Colorado" am State Capitol in Denver

Einen kurzen Marsch weiter hatten wir auch einen riesigen Outdoorladen entdeckt, bei dem wir uns dann mit Gaskartuschen, Gaskocher (weil die Kartuschen leider nicht auf unseren in Deutschland gekauften passten) und eine Gaslampe erstanden hatten. Jetzt waren wir gerüstet fürs Campen, es fehlte nur noch das Essen und die Getränke. Aber der Supermarkt konnte auch bis morgen warten. Stattdessen gönnten wir uns lieber noch ein Bierchen und etwas Livemusik, auf der Wiese sitzend. Und das war das schöne daran. Alle, Jung und Alt gemischt, saßen auf den Wiesen und freuten sich an der Musik und dem Fest.

Bevor wir uns dann auf die Suche nach einem Lokal machten, suchten wir uns eine Bleibe. In der Nähe der 16th Street Mall gibt es jede Menge Hotels.

Abends hatten wir dann auf der Suche nach unserem Abendessen auf der 16th Street Mall die Micro Brewery (Hausbrauerei) "Rock Bottom" gefunden. Nur zu empfehlen. Für amerikanische Verhältnisse leckeres, hausgebrautes Bier (7 Sorten), gute Musik und eine supernette Bedienung. Und diese Spare Ribs *hmmm*, wirklich lecker! (Falls ihr´s ausprobieren wollt, die "half order" reicht locker, um einen Hungrigen satt zu machen!)